Inhalt anspringen

Gemeinde Kreuzau

Heinrich Böll

Nobelpreisträger Heinrich Böll lebte von 1965 bis zu seinem Tod 1985 in Kreuzau-Langenbroich. Das Heinrich-Böll-Haus in Langenbroich ist heute Zufluchtsort für verfolgte Künstler und kulturelle Begegnungsstätte.

Das Heinrich Böll Haus in Langenbroich, Kreuzau

Das Heinrich-Böll-Haus Langenbroich

Im Oktober 1989 wurde der Verein „Heinrich-Böll-Haus Langenbroich“ ins Leben gerufen.

Der Verein verfolgt neben einer individuellen Literatur- und Kunstförderung insbesondere das Ziel, das ehemalige Wohnhaus Bölls als Zufluchtsort für verfolgte Schriftsteller/- und Künstler/-innen zur Verfügung zu stellen. So wurden seit 1991 fast 100 Stipendien an Schriftsteller und Künstler verschiedener Nationen vergeben. Daneben dient das Heinrich-Böll-Haus in Kreuzau-Langenbroich auch als kulturelle Begegnungsstätte.

© Böll-Archiv

Weitergehende Informationen und Auskünfte

Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Michael Weber (Cyberolm), Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode)
  • Heinrich-Böll-Stiftung

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.