DIVO e.V. unterstützt die Gemeinde Kreuzau

Zusätzliche Straßenbeleuchtung für die Querungshilfe am Ortseingang Kreuzau

Durch eine Spende der Deutschen Interessengemeinschaft für Verkehrsunfallopfer e.V. (DIVO) war es der Gemeinde Kreuzau nun möglich, die von Drove kommend am Ortseingang von Kreuzau (Kurt-Hoesch-Kampfbahn) gelegene Fußgänger-Querungshilfe mit einer zusätzlichen LED-Straßenbeleuchtung zu versehen. „Prävention ist der beste Opferschutz“, sagt Roman Buschbell, Vorsitzender des ehrenamtlich tätigen DIVO-Vereins. Er appelliert zudem an alle Verkehrsteilnehmer, vorsichtig und vorausschauend zu fahren.

 

„Gerade Kinder sind in der dunklen Jahreszeit im Straßenverkehr besonders gefährdet“,

weiß Roman Buschbell. Ein dunkel gekleideter Fußgänger oder Radfahrer könne von einem Autofahrer bei schlechten Sichtverhältnissen erst aus rund 25 Metern Entfernung wahrgenommen werden. Aber bei einer Notbremsung bei 25 Stundenkilometern beträgt der Bremsweg bereits 28 Meter.

 

„Wenn nur eine Person früher gesehen wird, hat sich unsere Spende heute gelohnt!“

Die in Düren ansässige, bundesweit tätige Interessengemeinschaft für Verkehrsunfallopfer e.V. DIVO kümmert sich um Menschen, die Opfer von schweren Verkehrsunfällen wurden. Sie hilft unbürokratisch und schnell Verkehrsopfern und deren Angehörigen, die durch den Unfall in eine finanzielle Notlage gekommen sind.

 

Bürgermeister Ingo Eßer bedankte sich zusammen mit dem stellvertretenden Abteilungsleiter Swen Schmitz für die finanzielle Unterstützung und überzeugte sich vor Ort von der Sinnhaftigkeit dieser präventiven Verkehrssicherungsmaßnahme.

 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.