Ehrung langjähriger Wahlhelfer/-innen

Kurz vor dem Jahreswechsel empfing Bürgermeister Ingo Eßer zahlreiche Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Kreuzau, um diesen eine besondere Auszeichnung zuteilwerden zu lassen.

 

Anlassgebend war die vom Bundesminister des Inneren, Dr. Thomas de Maizière, initiierte Idee zur Wertschätzung des ehrenamtlichen Einsatzes von Bürgern bei bundesweiten Wahlen. An alle bei der im September durchgeführten Bundestagswahl in 26 Wahlbezirken eingesetzten 177 Wahlhelfer/-innen wurde bereits am Wahlabend von den Wahlvorstehern eine Urkunde des Bundes, die Dank und Anerkennung für das wahlehrenamtliche Engagement ausspricht, ausgehändigt.

 

Zusätzlich kann ab diesem Jahr erstmalig für langjähriges ehrenamtliches Wirken nach fünfmaliger Tätigkeit als Wahlhelfer bei bundesweiten Wahlen eine Ehrennadel des Bundes verliehen werden. Die Verleihung der Ehrennadeln nahm der Bürgermeister persönlich vor, um in einem angemessenen Rahmen den wertschätzenden Charakter der Auszeichnung zu unterstreichen. Bürgermeister Eßer führte in seiner Ansprache aus: „Ich habe den Vorschlag des Bundesministers des Innern gerne aufgegriffen und wollte es nicht nur bei der Aushändigung von Dankesurkunden belassen. Denn ich möchte mit dem heutigen Tag auch deutlich machen, welch hohen Stellenwert die ehrenamtliche Tätigkeit der Wahlhelfer bei Wahlen hat und wie viel Anerkennung sie verdient.“ Zwar starte die Gemeinde vor jeder neuen Wahl einen öffentlichen Aufruf zur Anwerbung neuer Wahlhelfer. In den letzten Jahren seien auf diesem Weg auch dankenswerterweise immer neue Ehrenamtler gefunden worden. Für einen geordneten Ablauf des Wahlgeschäftes sei es jedoch sehr wichtig, dass die Durchmischung zwischen „alten Hasen“ und „Nachwuchskräften“ stimme. Das verringere die Fehleranfälligkeit, mache die Abläufe routinierter und verlässlicher.

 

49 Wahlhelfer/-innen der letzten Bundestagswahl erfüllten die vorgegebenen Kriterien, an mindestens fünf bundesweiten Wahlen als Helfer/-in eingesetzt worden zu sein. Einzelne von ihnen brachten es sogar auf acht oder neun Wahlhelfereinsätze bei Bundestags- und Europawahlen. Durch den Einsatz bei anderen Wahlen, wie Landtags-, Europa- oder Kommunalwahlen kommt manch einer von den Ausgezeichneten vermutlich auf eine noch viel höhere Einsatzzahl.

 

Bürgermeister Eßer nannte die Ausübung des Wahlehrenamtes durch die Ausgezeichneten als beispielhaft und nachahmenswert. Im Namen aller Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Kreuzau bedankte er sich bei den Geehrten für ihren „Dienst am Bürger“ und ihren „Einsatz für die Demokratie“ aufs herzlichste und gratulierte zur erfolgten Auszeichnung.

 

 

Bach-Hoverath

Gert

Bell

Anton

Berens von Rautenfeld

Dagmar

Böcking

Paul

Braks

Egbert

Buhl

Bernhard

Büngeler

Johannes

Decker

Christoph

Dohmen

Matthias

Döring

Bettina

Drewes-Janssen

Andrea

Gerards

Elmar

Goffart

Marietta

Gunkel

Dirk

Heinen

Josef

Heinrichs

Dirk

Hoverath

Katharina

Kammer

Jürgen

Kaptain

Johannes sen.

Kasper

Norbert

Kilian

Manfred

Koep

Margarete

Köhsl

Angelika

Kupferschläger

Tanja

Küsgens

Roland

Lennartz

Elvira

Macherey

Jörg

Macherey

Peter

Macherey

Peter

Meinardus

Inge

Meller

Andreas

Merken

Ursula

Moersch

Dieter

Olschewski

Dieter

Poensgen

Helmut

Porschen

Birgit

Richter

Klaus

Schmid

Irma

Schmitz

Hermann-Josef

Schmitz

Michael

Schmitz

Hildegard

Schroeteler

Rolf

Siebertz

Otmar

Sistig

Gottfried

Sommer

Sabine

Stamm

Angela

Steg

Guido

Wienands

Werner

Zens

Judith