Ein Schrecken für ihre Hecken

Der Buchsbaumzünsler macht den träumen vom Immergrün den Garaus.

Der eingeschleppte Fraßfeind sucht in den Sommermonaten vermehrt die heimischen Gärten als Brutstätte auf und zerstört vielerorts die Früchte Ihrer Arbeit.

Die Abfallberatung rät, die eigenen Buchsbäume im Garten mit kritischem Blick auf Fraßschäden an Blättern und Rinde, Raupenbefall bzw. Bildung von weißlichen Gespinnsten sowie Befall von gelblichen Larven zu prüfen.

Wenn die Raupen des Buchsbaumzünslers und ihre Gespinste im Inneren des Strauches zu sehen sind, sind folgende Maßnahmen zu empfehlen:

- Wenn möglich, Gespinste entfernen und die Raupen absammeln,

- einen Rückschnitt vornehmen, um die Eier und unterschiedliche Entwicklungsstadien zu beseitigen,

- anschließend den befallenen Buchsbaum mit starkem Wasserstrahl vor allem im Inneren abspritzen, um so die letzten Raupen auszuwaschen.

Um eine weitere Verbreitung des Schädlings zu verhindern, müssen Larven, befallene Pflanzenteile oder auch die ganzen Pflanzen fachgerecht entsorgt werden. Die Abfallberatung empfiehlt folgendes:

- Kleine Mengen an geschädigtem Buchsschnitt können in verschlossenen Kunststofftüten in die Restmülltonne gegeben werden.

- Größere Mengen können - ebenfalls in gut verschlossenen Kunststoffsäcken – an den Entsorgungszentren der AWA GmbH gegen eine Gebühr von 3,00 € pro ½ cbm abgegeben werden.

- Eine Entsorgung über die Biotonne bitte nur in verschlossenen Papiersäcken vornehmen, da der eingesammelte Bioabfall vor der endgültigen Verarbeitung abgekippt wird und dabei der Schädling verbreitet werden könnte.

- Aus demselben Grund sollten vom Buchsbaumzünsler befallene Pflanzen nicht zu eigenen Grünabfallsammelstellen gebracht werden.

- Von einer Kompostierung im eigenen Garten wird aufgrund der potentiellen Ausbreitung des Buchsbaumzünslers dringend abgeraten. Daher können befallende Pflanzenteile bei der Schredderaktion vom 04.11.2017 bis 10.11.2017 nicht bearbeitet werden.

Bei Rückfragen steht Ihnen die Abfallberatung der Gemeinde Kreuzau unter Tel. 02422 / 507 478 zur Verfügung.